Blog

  • „Tag der offenen Tür“ ein voller Erfolg

„Tag der offenen Tür“ ein voller Erfolg

Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür bei OIKOS erfreute sich am Donnerstag den 16.11. großer Beliebtheit. Von 9:00-14:00 öffneten sowohl die Beratungsstelle in der Pischeldorferstraße als auch das Haus Irma in der Süduferstraße ihre Tore für interessierte Besucher.

Bereits um 9 Uhr morgens durften die MitarbeiterInnen der Beratungsstelle und des Cannabisambulatoriums von OIKOS zahlreiche Besucher in der Pischeldorferstraße begrüßen. Sowohl Interessierte als auch Freunde und Förderer des Vereins fanden ihren Weg um der Einrichtung einen Besuch abzustatten. Neben PolitkerInnen der Stadt Klagenfurt, darunter Nationalratsabgeordnete Sandra Wassermann, Vize-Bürgermeister Christian Scheider, der Stadt Klagenfurt, Stadträtin Ruth Feistritzer, Stadtrat Frank Frey und Stadtrat Wolfgang Germ und den aktiven Vorstandsmitgliedern, fanden auch MitarbeiterInnen von Behörden des Bundes und des Landes und weiterer sozialer Einrichtungen ihren Weg zur Geschäftsstelle des Vereins. MitarbeiterInnen von OIKOS standen nicht nur für Führungen in den Beratungsstellen- und Büro-Räumlichkeiten bereit, sondern konnten auch viele interessante Gespräche führen.

Im Kreativraum der Einrichtung konnten die Gäste die Arbeiten der Klienten betrachten und bekamen auch selbst die Möglichkeit Tonanhänger anzufertigen. Auch das nebenan gelegene Geschäft war ein weiterer Punkt der Führung. Einige Besucher nutzten die Gelegenheit die Produkte der Arbeits- und Kreativtherapie käuflich zu erwerben.

Einen Höhepunkt stellte die Vorführung der eigenproduzierten und prämierten Filme zur Endstigmatisierung von Suchtkrankheiten dar. Sämtliche Interessenten zeigten sich sichtlich berührt vom Inhalt der gezeigten Filme.

Daneben sorgte man sich natürlich auch für das leibliche Wohl der Gäste. Vormittags wurden Kaffee und Kuchen geboten, während Mittags ein Buffet des Biocaterings „Tischlein deck dich“ bereitgestellt wurde.

Während in der Pischeldorferstraße weiterhin fachliche Gespräche geführt wurden, konnte man auch die Räumlichkeiten des Therapiehauses Irma, benannt nach der Gründerin Irma Traninger, besuchen. Ein kostenloser Shuttlebus stand ab 10:00 zur Verfügung um Interessierte in die Therapiestation, zu bringen. Neben einer Führung durch die Räumlichkeiten der Entwöhnungsstation wurde den BesucherInnen die Möglichkeit geboten NADA kennenzulernen, welches von den BetreuerInnen selbst durchgeführt wurde. Dabei handelt es sich um ein Akupunkturverfahren, welches das Suchtverlangen der Klientinnen reduzieren und zu Stressreduktion und allgemeinem Wohlbefinden führen soll. Insgesamt werden zehn Nadeln in jeweils fünf Akupunkturpunkte beider Ohren eingesetzt. Nach ca. 30 Minuten setzt dann die stressreduzierende Wirkung ein. Die BesucherInnen konnten sich selbst von den positives Wirkungen dieser Therapieart überzeugen.

Im Namen aller Verantwortlichen und MitarbeiterInnen des Vereins OIKOS möchte man sich bei den zahlreichen BesucherInnen und Interessierten, die an diesem Tag den Weg zu OIKOS fanden, bedanken.

 

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}